Gründung der Landfrauen

Gründung: 1980
Mitglieder: ca. 120

Über das Winterhalbjahr werden abwechslungsreiche Kochkurse angeboten, die gesunde Ernährung sowie neue Kochideen gleichermaßen beinhalten. Sehr gut besucht sind die neuen Gymnastikkurse, die derzeit Mittwoch abends im Bürgerhaus stattfinden und für Trainierte und weniger Trainierte angeboten werden. Wer gerne kreativ ist, kann unter Anleitung neue Trends aus Wolle und Co. selbst gestalten. Vorträge über jeweils aktuelle Themen runden das Programm ab. Jährliche Ausflüge, sowie gesellige Treffen sind immer eine nette Gelegenheit sich auszutauschen und näher kennen zu lernen.

Die LandFrauen Barbelroth freuen sich zu jeder Zeit über Gäste und interessierte Bürger/innen, die gerne bei den Kursen vorbeischauen dürfen. Das aktuelle Programm findet sich im Anhang. Außerdem werden die Kurse jeweils vorher im Südpfalzkurier veröffentlicht.

Gründung

Gegründet wurde der Landfrauenverein 1980 mit 72 Mitgliedern. Inzwischen hat sich der Verein auf derzeit 117 Frauen im Alter von 25 bis 90 Jahren vergrößert. Der Verband der Landfrauen entstand vor 50 Jahren aus dem Zusammenschluss der „Frauen aus der Landwirtschaft“.

Heute sieht die Struktur in vielen Dörfern – wie auch bei uns in Barbelroth – so aus, dass nur noch wenige Mitglieder in der Landwirtschaft tätig sind. Die Frauen kommen aus allen Berufen.

Der Verein sieht seine Aufgabe darin, die Erwachsenenbildung auf dem Land zu fördern.

Das Programm besteht vorwiegend aus Vorträgen bzw. Kursen über gesunde Ernährung, moderne Bewegungslehre, sowie Referaten über aktuelle wirtschaftliche, kirchliche und soziale Bereiche, Werkkursen, sowie Kursen für Nahrungsmittelzubereitung und vieles mehr.

Außerdem kommen Ausflüge und gesellige Treffen nicht zu kurz. Jährliche Highlight´s wie z. B. das „50er-Jahre-Café“, das „Wiener Café“ und Schlemmerabende bereichern das abwechslungsreiche Winterprogramm.  Auch wird soziale Verantwortung für das Dorfgeschehen wahrgenommen.

Durch ein attraktives Angebot sollen junge Frauen für den Verein gewonnen sowie ältere als aktive Mitglieder erhalten werden.

Heute sind die Landfrauen aus dem Dorf nicht mehr wegzudenken.

Generelle Infos

Zielsetzung

Aktivitäten

Jugendlichen soll ein Anreiz geboten werden, sich künstlerisch zu engagieren. Der Kulturverein bietet ihnen ein Forum, sich und ihre künstlerische Arbeit in der Öffentlichkeit vorzustellen Der Verein setzt sich von Anfang an für die Errichtung eines Jugendraums ein

Im Sommer 2001 stiftet der Verein eine Tischtennisplatte aus Beton, die auf dem Kinderspielplatz aufgestellt wird.

1993 – 2004 Theatergruppe Kaktus: Theater- und Filmarbeit. Die Gruppe fand sich 1993 zusammen, die meisten Mitglieder blieben dabei, bis sie sich wegen Aufnahme eines Studiums in alle Winde zerstreute. Auftritte bei den Theatertagen, in Schulen, im Haus am Westbahnhof, im Kreishaus in Landau. Seither sind immer wieder Ehemalige an kulturellen Theaterevents in der Umgebung beteiligt, z.B. bei „Ziegelstein und Musenkuss“ in der Festhalle Landau 2007, „Trunken im Rebenmeer“ im Geilweiler Hof zum Kultursommer Rheinland-Pfalz 2009.

Seit 2002 jährliche Veranstaltung „Jugend – Kultur – Barbelroth“. Es werden Filme präsentiert, die Jugendliche des Ortes selbst gedreht haben, Musikgruppen, die sich aus Jugendlichen des Dorfes zusammensetzen, stellen ihr Können vor. Weitere Mitwirkende und Ideen willkommen.

Regelmäßiger Seniorentreff seit Beginn 1997 werden die Seniorinnen und Senioren des Dorfes einmal im Monat ins Bürgerhaus zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Die Gemeinde stellt die Räumlichkeit zur Verfügung und die Veranstalter bieten Gelegenheit, in einer gemütlichen Atmosphäre miteinander zu erzählen, sich an Vergangenes zu erinnern und Gegenwärtiges zu diskutieren.

Es gibt Diavorträge, es wird zusammen gesungen und „närrisch“ ist man auch. Busfahrten werden regelmäßig organisiert.

Kulturgut innerhalb des Dorfes soll erhalten und gefördert werden. Beispiele:

  • Beiträge zur Renovierung des Kirchendaches,
  • Stiftung einer in Bethlehem gekaufte Weihnachtskrippe aus Olivenbaumholz
  • Wiederaufarbeitung der alten Abendmahlskelche
  • Beiträge zur die Renovierung der Orgel
  • Aufarbeitung von zwei gestifteten Hochzeitsstühlen für kirchlichen Trauungen
  • Erstellung und Renovierung der Ortstafel „Barbelroth im Jahr 1766“
Kulturelle Veranstaltungen Weihnachtsmarkt: 1995 Adventssingen mit anschließendem Glühwein, ab 1996 Fortführung und Ausbau als Weihnachtsmarkt in Barbelroth

Ausstellungen im Dorfgemeinschaftshaus zu den Themen „ Omas Tag- und Nachtwäsche“, „Omas Küche“, „Schule anno dazumal“, Kunstausstellungen, insbesondere von ortsansässigen darstellenden Künstlern und Künstlerinnen, zuletzt am Kerwesonntag 2009.

Konzerte: Schwerpunkt ist die Präsentation von jungen Künstlern aus dem Ort. Dazu gehören die Gruppen ROC, Wodka-Lemmons und in wechselnder Besetzung Einzelkünstler

Alljährlich lädt der Kulturverein seine Mitglieder zu einer kostenlosen Theaterfahrt ein oder engagiert ein Theater in den Ort.

Vorträge und andere Veranstaltungen

Im Jahr 2005 war Michael Bauer mit seinem „klääne Pälzer“ zu einer Dichterlesung im Kulturschuppen zu Gast, gleichzeitig stellte Xaver Meyer Radierungen vom „klääne Pälzer“ aus.

Rolf Baumgärtner stellte „Italienische Gärten“ vor, dazu bereitete der Männerkochclub ein italienisches Menü.

Indische Märchen und Gerichte sowie Bücher und Dekoration entführte in fremde Länder mit allen Sinnen.

„Puppen und andere Wesen“ stellte Silke von Patay 2008 im Kulturschuppen aus, dazu gab es Musik von Klaus Tschirner

„BarbelRoad“, das etwas andere Straßenfest, fand 2010 zum ersten Mal statt. Wegen der großen Resonanz soll diese Veranstaltung auch 2011 fortge-führt werden. Motto“ „Für den Magen sorgt ihr, für Augen und Ohren sorgen wir.“